Anfrage & Buchen Reisebus vom Clubhotel in Winterberg

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Reisebus Anfragen & Buchen

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

AGB Busanmietung Hotel Haus am Stein / Sauerland

Angebot und Vertragsabschluß

  1. Angebote des Busunternehmens sind freibleibend.
  2. Die Busbestellung muss die Anzahl der zu befördernden Personen, die Abfahrtszeit, den Abfahrtsort, Fahrtstrecke, sowie eine verbindliche Rückkehrzeit enthalten.
  3. Der Vertrag kommt erst mit der schriftlichen Bestätigung des Busunternehmens zustande.


Leistungsinhalt

  1. Die Leistung umfasst, in dem durch die schriftliche Bestätigung vorgegebenen Rahmen, unter Berücksichtigung der gesetzlichen Lenk und Ruhezeiten,                      die Bereitstellung eines Fahrzeugs mit einem Fahrer und die Durchführung der Beförderung der angegebenen Personen. (pro Person ein Koffer bis 18 KG und ein Handgepäckstück.)
  2. Sollte Sie einen zweiten Fahrer wünschen oder benötigen wir dieser extra in Rechnung gestellt.
  3. Im Bus werden die Getränke vom Fahrer / Betrieb zur Verfügung gestellt, sollten Sie lhre eigenen Getränke im Bus verzehren, wird ein Aufschlag zum Reisepreis von 75,00 Euro berechnet.
  4. Die vereinbarte Leistung umfasst nicht:
  • die Erfüllung des Zwecks der Fahrt. 
  • die Beaufsichtigung der Fahrgäste, insbesondere von Kindern. 
  • die Beaufsichtigung des Gepäcks beim be- und entladen die Beaufsichtigung der Sachen die der Besteller oder die Fahrgäste im Fahrzeug zurücklassen. 
  • die Information über die für alle Fahrgäste einschlägigen Regelungen bezüglich Paß-Visa- Zoll- und Gesundheitsvorschriften und die Einhaltung der sich aus den Regeln ergebenden Verpflichtungen. 


Preise und Preisänderungen

  1. Preisangebote werden nach Angaben des Kunden erstellt.
  2. Fahren mehr Personen mit, als bei Bestellung angegeben, wurde die Fahrtstrecke verlängert (1,50 Euro pro Kilometer) oder wurde die Reise zu einem späteren Zeitpunkt (40,00 Euro pro 1/2 Stunde) als vereinbart beendet, erfolgt eine Nachberechnung.
  3. Eine Anzahlung von 20% ist bis 14 Tage nach fester Buchung fällig.
  4. Der komplette Fahrpreis muss vor der Fahrt bezahlt werden, spätesten beim Fahrer in Bar vor Fahrantritt, ansonsten kommt ein Aufschlag von 10% auf den kompletten Reisepreis!


Nebenkosten

  1. Nebenkosten, wie Straßengebühren, Parkgebühren oder Fährkosten sind vom Kunden zu bezahlen, ebenso Übernachtungs- und Verpflegungskosten für den/die Fahrer. Auch bei Transferfahrten über 330 KM
  2. Sollte ein Skikoffer oder Anhänger erforderlich sein berechnen wir hierfür Pauschal 75,00 Euro pro Reisetag
  3. Speergepäck wie Ski / Snowboard / Skischuhe usw. berechnen wir mit 9,00 Euro
  4. Außergewöhnliche Verunreinigung und Beschädigung des Busses durch die Fahrgäste, werden auf Kosten des Bestellers beseitigt.


Rücktritt durch den Besteller

  1. Wird ein erteilter Auftrag storniert, werden alle bisher entstandenen Kosten berechnet.
  2. Zusätzlich kann das Busunternehmen Entschädigungsansprüche wie folgt pauschalieren: bis 30 Tage vor Fahrtantritt  => 25 % des Reisepreises 
    ab 29 bis 11 Tage vor Fahrtantritt  =>  40 % des Reisepreises 
    ab 10 Tage vor Fahrtantritt  =>  50 % des Reisepreises


Rücktritt durch das Busunternehmen

  1. Das Busunternehmen kann vor Fahrtantritt vom Vertrag zurücktreten, wenn außergewöhnliche Umstände, die es nicht zu vertreten hat, die Leistungserbringung unmöglich macht oder der Reisepreis noch NICHT bezahlt wurde!
  2. Das Busunternehmen kann nach Fahrtantritt kündigen, wenn die Erbringung der Leistung entweder durch höhere Gewalt oder den Besteller erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird.
  3. Entstehen bei Kündigung wegen höherer Gewalt Mehrkosten für die Rückbeförderung, so werden diese vom Besteller getragen.


Haftung

Das Busunternehmen haftet nicht für Leistungsstörungen durch höhere Gewalt wie z.B. Streik, Straßensperrungen oder Behinderungen durch Staatsorgane.